Urlaub in Todtnau

 

 

im März hatte meine Mutti Geburtstag...

Sie wohnt seit zwei Jahren in Todtnau im Schwarzwald. Dieses Jahr (2013) haben wir sie endlich dort besucht. Das war schon früher geplant, hatte aber nie geklappt.

Dank der Bahn war es nicht so teuer, ein "quer durchs Land Ticket" und 13 Stunden Fahrt mit überwiegend herrlicher Aussicht - wahrhaft ein gelungener Urlaub! Nur dem Dackel gefiel es nicht so, er wäre lieber gelaufen ;-)

Natürlich haben wir viele Ausflüge in die Umgebung gemacht, auch wenn das Wetter nicht so super war. Dafür hatten wir die umliegenden Berge fast für uns alleine. Und natürlich habe ich viele Fotos mirgebracht, die ich hier mal zeigen möchte:

soweit waren wir schon mal gegen Mittag...

 kleiner Jux zwischendurch

abends um 23:00 sind wir angekommen, Schwesterherz hat uns vom Freiburger Bahnhof abgeholt. Und am nächsten Tag sind wir ein wenig durchs Dorf spaziert

und waren schon gleich im Wald, im März ist alles voller alter Blätter und kahler Bäume...

eiskaltes klares Wasser fließt durch die steinernen Gräben

überall Moose und Flechten

die ersten Frühlingsboten?

 ein Denkmal mitten im Wald

und das ist Todtnau von oben...

der erste Aufstieg ist geschafft ;-)

ein Holzlehrpfad, gegenüber standen dann die "echten" Bäume

das hab ich in einer Pfütze am Wegrand entdeckt, was da wohl mal draus schlüpft?

 sind wir doch nicht ganz alleine hier...

 ein Blick ins Tal

Kunst im Wald

ein Kindergarten

zwei Kirchturmspitzen

 wir haben uns die Kirche von innen angesehen, wunderschön, aber die Fotos sind nichts geworden...

die Kirche steht erhöht, dies ist der Blick von der Brüstung

der Marktplatz vor der Kirche, da findet auch der Wochenmarkt statt

und in dieser Straße wohnt Mama.

In der Nacht hat es geschneit - also das ganze nochmal in weiß...

wie man sieht, hat es dem Kleinen gefallen

  mit einer Seilbahn kann man den Berg hochfahren und wenn man möchte, mit Rodeln wieder runter. Leider ist um 16:00 dort Feierabend, und dann muß man zu Fuß wieder runter, das hatten wir knapp verpaßt... 

aber auch so hatten wir eine Menge Spaß im Schnee

Eiszapfen wohin das Auge blickt

das ist der Busbahnhof von Todtnau, von hier aus sind wir mit dem Bus nach Freiburg gefahren. Der Busfahrer war ein Meister seines Fachs. Diese endlosen Serpentinen mit dem riesigen Bus, das ist sicher nicht ganz einfach - Hut ab! 

Vom Bahnhof ging es wieder Richtung Heimat mit der Bahn. Da haben wir das Leben mal in vollen Zügen genossen.

so schöne bunte Züge fahren nach Frankreich

 Zugfahren macht müde

und ist stinklangweilig, wenn man ein Dackel ist...

 eine Stunde Aufenthalt in Köln haben wir genutzt, um mal den Dom zu besichtigen. Mir hat er nicht gefallen, es riecht nach kaltem Kerzenrauch und muffig da drin. Aber es ist schon ein imposanter Anblick, wenn er auch für mein Empfinden nicht in die Gegend passt.

 ein Regenbogen im Bahnhof musste noch für ein Foto herhalten

altes und neues auf einem Bild

und dann waren wir schon fast wieder daheim.