Husum

 
Ab 17.02.2012 habe ich an einem Wochenend-Seminar für Remote-Viewing bei Manfred Jelinski in Ostenfeld teilgenommen.
 
Wie immer fuhr ich mit dem Zug und landete erstmal in Husum. Dort hatte ich drei Stunden Zeit, mich mal umzusehen.
 
Ich kam gegen Mittag dort an, bei strahlendem Sonnenschein
 
hab mir erstmal den Hafen angesehen
 
 
 
eine seltsame Skulptur steht dort
 
 
zu Mittag war ich dann hier 
 
ganz gemütlich wars dort, und es gab lecker Labskaus.
 
 
 
eine schöne Kirche gibt es mit einem hübschen Marktplatz davor, ich wollte mal reinschauen, aber war grad eine Beerdigung, da hab ich es lieber gelassen.
 
 
auf dem Marktplatz ist ein großer Brunnen
 
 
und in den Seitenstraßen gibt es noch viel zu sehen, das hier war wohl mal ein Faß...
 
 
 
 
da mein Treffpunkt der Schloßhof war, ging ich in die Richtung und kam erstmal am Torhaus an
 
 
 
 
 
 
 
 
im Frühjahr blühen hier tausende kleine lila Krokusse
 
 
ein Wasserturm steht am anderen Ende des Parks
 
 
ein Denkmal
 
noch ein Denkmal
 
 
 
und da kann man schon das Schloß sehen
 
 
viele Enten auf dem Eis
 
 
neben dem Schloß ist noch ein Herrenhaus
 
mit Schneeglöckchen auf dem Rasen
 
und das ist das Husumer Schloß
 
ein ordentlicher Burggraben drumherum
steinerne Wächter vor dem Eingang

dort ist ein Cafe eingerichtet

und hier hat mich dann der Manfred abgeholt

wie gesagt, strahlend blauer Himmel

und schön gepflasterter Boden im Schloßhof

Alles in allem ist Husum wohl eine Reise wert. Mir hat es jedenfalls dort gefallen.