Esoterik

Mein Sternzeichen ist Zwilling, und ich habe in einem persönlichen Horoskop erfahren, dass ich von Natur aus einen Hang zu geheimnisvollen Dingen habe. Das stimmt in jeder Richtung.

Angefangen hat es mit Kartenlegen. Meine Schwester hat sich vor Jahren einen Satz Tarotkarten gekauft incl. einem Buch mit Deutungen. Das hat mich fasziniert, aber es war mir etwas zu mystisch, schwer zu verstehen. Jahre später habe ich in einer nächtlichen Fernsehsendung die Lenormand Karten gesehen. Die gefielen mir auf Anhieb. Ich hab mir ein paar Tage später welche besorgt und die benutze ich heute noch. Ich hab mir dann Anleitungen gesucht, damit ich auch alles richtig deuten kann. Aber das meiste kann ich intuitiv erkennen. Meine Töchter machen reichlich Gebrauch davon ;-) und es funktioniert manchmal auch per Internet. Ich hatte mal einen Chat mit einem Mann, den ich bis dato nicht kannte. irgendwie kamen wir auf Kartenlegen zu sprechen (bzw. schreiben), und ich hab nur so zum Spaß für ihn ein paar Karten gezogen. Er war platt - es stimmte genau.

Einen schönen Satz Karten habe ich noch gefunden, da sind Engel drauf. Es ist ein kleines Büchlein dabei, mit netten Sprüchen und kleinen Angaben zur Deutung. Neulich kam ein Spruch "Fahre nie schneller, als dein Schutzengel fliegen kann". Den fand ich erstmal lustig, aber als ich von der Arbeit kam, ist mir ein Junge hinten ins Fahrrad geknallt. Ist nichts schlimmes passiert, wir sind beide mit einem Schrecken davon gekommen...

Eine Kartenlegerin, mit der ich mich lange am Telefon unterhalten habe, hat mir gesagt, ich wäre eine Heilerin und ich sollte mich doch mal mit Reiki vertraut machen. Was ich dann auch getan habe. Das Internet bietet da einiges an Informationen. Ein halbes Jahr habe ich gezögert, dann aber doch (2007) den Schritt gewagt und bis heute nicht bereut. Durch Reiki hat sich mein Leben sehr positiv verändert. Ich habe z.B. meinen Seelenpartner gefunden, den Carlos. Wir sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich, aber für eine Beziehung reicht es leider nicht.

Massenweise Bücher haben mich danach gefunden. Egal in welchem Regal ich stöbere, jedes Mal ist eins dabei, das mich anspricht. Auf Flohmärkten, bei ebay, der Tauschbörse, sogar im Verschenkemarkt in Oldenburg habe ich mich mit Lesestoff eingedeckt. Ich plane hier eine Bücherliste, mit kurzer Inhaltsangabe, aber das braucht viel Zeit, kann also noch etwas dauern.

In einem der Bücher habe ich einen Hinweis gefunden, wie man seinen Lebensweg sehen kann. Ganz entspannt sollte man sich vorstellen, einen Weg zu sehen. Ich hab das neugierig mal ausprobiert, und gestaunt - es funktioniert! Seitdem mache ich das öfter, und irgendwie beruhigt es mich, zu sehen, das alles so kommt, wie es kommen soll. Ich sehe das Geschehen in Symbolen, die ich dann mit einem alten Traumdeutungsprogramm auswerte. Inzwischen habe ich auch Internetseiten zum Thema Traumdeutungen gefunden.

Feng Shui finde ich sehr interessant. Ich habe meine Wohnung soweit wie möglich danach eingerichtet.

Mein chin. Sternzeichen ist Feuer-Hahn.

Auch den Maya Kalender hab ich mir angesehen. Das ist schon beeindruckend, wie die damals alles so genau vorhersagen konnten. Ich hab einen Kalender für das ganze Jahr als pdf Dokument bekommen. Da steht, ich bin KAN, der gelbe elektrische Samen. Klingt lustig, eine kurze Beschreibung zur Person ist dabei und die stimmt aufs Wort...  Die Adresse hab ich in meine Linkliste aufgenommen.

Eigentlich hab ich ein gestörtes Verhältnis zu Zahlen. Aber Numerologie ist faszinierend. Leider verstehe ich davon nur höchstens die Hälfte von dem, was ich schon gelesen habe. Kann mir die Zahlen einfach nicht merken, sehr schade. Auf "meinem" Esoterik-Forum hab ich eine Seite gefunden, da kann man seinen Namen eintippen und bekommt eine kurze Numerologie-Auswertung: klick

Momentan beschäftige ich mich mit dem Resonanzgesetz bzw. dem Gesetz der Anziehung. Da sind mir schon die merkwürdigsten Sachen passiert. Nur ein Beispiel: ich hatte ein Lied im Kopf, das ich früher im Musikunterricht mal gehört hatte. Konnte nicht mehr erinnern, von wem und den Namen des Stücks schon gar nicht. Aber ich hab es gehört, ständig. Und heute, am Ostersonntag 2011, da hab ich es auf youtube gefunden. Und es ist so wunderschön gespielt, ich hab geweint vor Freude. Hört es Euch einfach mal an, dann könnt Ihr mich verstehen: Kanon

Überall hört man "es gibt keinen Zufall". Also war das auch keiner: ich hab mir ein Interview angesehen auf Bewusst TV bei youtube, weil ich ja keinen Fernseher habe, aber gelegentlich doch mal ein bisschen Info suche. Jo Conrad und Karma Singh, das Thema Zeitenwende war sehr interessant. Was ich aber noch interessanter fand: rechts daneben die anderen Interviews,  eines hat mich besonders angezogen, Raik Fischer informiert über Remote viewing. Das war der Hammer schlechthin, ich hab gedacht: das ist doch ein Beruf für mich! Ich habe dann mal überlegt, wie sowas für mich aussehen könnte und hab direkt ein Bild vor Augen gehabt: eine Zahl, und dann eine Werkshalle mit Betonfußboden und grauen Wänden, ohne Fenster, das Tageslicht kam durch Dachfenster herein, langweilig eben. Ich konnte erst nichts damit anfangen, es hat mich an den Fahrradkeller bei der Arbeit erinnert, und der hat mit Remote Viewing nun so was von garnichts zu tun...  Jetzt habe ich mir ein Buch zu dem Thema bestellt und darin steht, man sollte möglichst ohne Ablenkungen üben, am besten sind graue Wände. Noch Fragen???    Es besteht für mich kein Zweifel: ich kann hellsehen!  Das Buch ist prima einfach geschrieben, da hab ich es gleich versucht. (Besser wäre es, mit jemand zusammen zu üben).   Das macht echt Spaß, hab ein paar Sachen probiert, einfach der Wahnsinn, das hätte ich so nicht erwartet, ist ganz einfach. Zuletzt hab ich mir einen Baum vorgestellt und ich hab mich wie ein Baum gefühlt. Ja ganz ehrlich, ich hab die Wurzeln gefühlt und es fühlte sich an, als wenn mir Blätter an den Fingern wachsen. Wahnsinn!!! Jetzt weiß ich, dass ein Baum kitzlig ist an den Wurzeln, und ich werde sowas wieder machen. Überhaupt würde ich das gerne mit anderen zusammen weiter ausbauen. So eine Gruppe, wo jeder mit jedem mal eine Session macht. Da könnte man viel herumprobieren, was alles geht. Also, wenn das hier mal jemand liest, der Lust dazu hat und nicht soooo weit entfernt wohnt, bitte bitte melden.  Es gibt ein Forum zu dem Thema, ich hab mich da aber nicht angemeldet. Es sind überwiegend junge Leute dort, die das nicht von der esoterischen Seite angehen, und Sportwetten sind nicht mein Ding... Natürlich gibt es auch dazu was auf youtube.

Wen das Thema interessiert - ich hab eine Radiosendung gehört, wo das Thema sehr detailliert besprochen wird. Die Sendung geht über 2 Stunden lang und ich kam aus dem Staunen nicht heraus: hier klicken, und dann den Beitrag remote viewing anklicken.

...hat eigentlich nichts mit Esoterik zu tun, aber ich liebe science-fiction jeder Art. Aus der Schulbibliothek hab ich sämtliche verfügbaren Bücher von Jules Verne gelesen, später wurde ich Star Trek Fan, hab alle Folgen gesehen, von Archer über Kirk bis Picard und Janeway. Meine Lieblingsdarstellerin ist allerdings Deanna Troy, weil sie Telepathin ist, eine Eigenschaft, die ich manchmal auch gern hätte.  -  Stargate fand ich  anfangs wegen dem Richard Dean Andersen interessant, dann kam nur noch Staunen, auf was für Sachen die Filmemacher so kommen, einfach genial. Aber eine Voraussetzung muss so ein Film für mich haben: den Bezug zur Wirklichkeit. So Sachen mit ausgedachten Monstern auf fiktiven Welten kann ich nichts abgewinnen. Ausgenommen vielleicht noch die Alien Filme.

Außerdem bin ich ein großer Fan von Erich von Däniken und Dieter Broers. Es ist schon aufregend, was auf dieser Welt alles passiert...

Das Buch "Gespräche mit Gott" Teil 1 von Neale Donald Walsh habe ich gerade gelesen. Damit kann ich eigentlich alle Esoterik vergessen...

Psychologie fasziniert mich, meine neueste Errungenschaft ist "Der magische Kubus" von Annie Gottlieb und Slobodan Pesic, kann ich jedem empfehlen, der mehr über sich selbst erfahren möchte. Gibt es hier günstig zu kaufen...

to be continued